Frankfurter Essen bei Frau Rauscher

Wer gerne Frankfurter Spezialitäten isst, wie Leiterchen, Rippchen und Schweinshaxe, sollte unbedingt mal bei Frau Rauscher in Alt-Sachsenhausen vorbei schauen.
Es gibt natürlich unzählige gute Apfelweinkneipen in Alt-Sachsenhausen und ich werde sicherlich auch noch einige Artikel zu diesem Thema schreiben, aber besonders bei Frau Rauscher fühle ich mich immer wohl. Das liegt u.a. vielleicht auch daran, dass oftmals den Bedienungen in Apfelweinkneipen ein eher ruppiger Umgangston nachgesagt wird, allerdings wurde ich bei Frau Rauscher beispielsweise immer sehr freundlich behandelt.

Als ich einmal hier war habe ich den Apfelsenf für mich entdeckt. Lustigerweise eigentlich aus Versehen. Wir waren mit einer großen Gruppe dort und es war ziemlich laut und eigentlich hatte ein Freund einen Apfelsaft bestellen wollen, aber die Bedienung verstand Apfelsenf. Der war aber so gut und hat so lecker zu meinem Leiterchen geschmeckt, dass ich mir kurzerhand ein Glas Apfelsenf für zu Hause direkt im Frau Rauscher gekauft habe.

IMG_20180320_111829158

Apfelwein Tasting gefällig?

Auch Apfelweinfans kommen hier auf ihre Kosten: 10 Apfelweinspezialitäten werden auf der Karte angeboten. Der Frau Rauscher Speierling Apfelwein von Possmann darf natürlich nicht fehlen. Nach vorheriger Reservierung werden auch Apfelwein-Tastings angeboten. Hierbei wird dir über die Herstellung des Apfelweins erzählt und es werden sortenreine Apfelweine zum probieren serviert. Dazu gibt es eine kleine Brotzeit.

IMG_20180319_202502654

Nun aber auch ein paar Fotos zum Essen. Das letzte Mal, als wir dort waren, haben wir eine Grillplatte (ab 2 Personen) zum Teilen bestellt und es war wirklich viel- aber auch unglaublich lecker! Die Grillplatte besteht aus Rippchen, Schäufelchen, Leiterchen, Grillhaxe, Rostbratwürstchen, Bauchspeck, Sauerkraut und Bratkartoffeln. Dazu serviert bekommt man auch einen Salat. Pro Person kostet die Platte 15,90 Euro. Wer also Gäste außerhalb von Frankfurt dabei hat, die alles mal probieren sollen, oder einfach Grund zu Feiern hat, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Das Sauerkraut war zusätzlich nochmal mit kleinen Speckwürfeln unterlegt.

IMG_20180319_204220.jpg

IMG_20180319_204238.jpg

Wie sind die Preise sonst so? Sie schwanken zwischen einer Vorspeise für 3,40 Euro (Handkäs mit Musik), 1 Paar Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat für 5,40 Euro,
Schweinshaxe gegrillt für 9,40 Euro und Frankfurter Schnitzel für 11,40 Euro. Genaueres kann man aber auch online auf der Karte einsehen. Natürlich darf auch das Dessert nicht fehlen, hier bewegen wir uns bei 4,80 Euro für Apfelstrudel mit Vanillesoße .

Was hat es eigentlich mit Frau Rauscher auf sich? 

Die Fraa Rauscher aus de Klappergass, die hot e Beul am Ei,ob’s vom Rauscher, ob’s vom Alde kimmt, des klärt die Bolizei. – Refrain von Die Fraa Rauscher aus de Klappergass‘.

Die Apfelweinkneipe trägt denselben Namen wie wohl das berühmteste Frankfurter Apfelweinlied: Frau Rauscher (oder wie man im südhessischen sagen würde: Fraa Rauscher). Mittlerweile ist Frau Rauscher ein echtes Frankfurter Stadtoriginal, der sogar ein Denkmal auf der Klappergasse gewidmet wurde. Die kleine Statue von der Frau in Alt-Sachsenhausen, die gerne mal ahnungslose Touristen mit einem Wasserstrahl anspuckt, kennt ihr sicherlich. Doch was steckt eigentlich dahinter? Im 19 Jahrhundert soll eine Frau Rauscher in der Klappergasse gelebt haben. Nach der Eröffnung eines neuen Polizeireviers durch die preußische Besetzung 1866, geriet die neue Polizei ins Gespött, da ein geradezu lächerlich wirkender Fall akribisch von einem eifrigen Polizisten aufgenommen wurde: eine Frau wurde in der Klappergasse mit einer Beule vorgefunden und er wollte herausfinden, ob ihr Ehemann Schuld daran trug oder der Apfelwein, der sie umfallen und auf den Kopf fallen ließ. Ob die Dame wirklich Frau Rauscher hieß, oder ob ihr der Name in Anlehnung an den vom übermäßigen Apfelweinkonsum verursachten Durchfall gegeben wurde, ist unklar. Nach Frau Rauscher wurde zumindest daraufhin nicht nur das vom hanauer Bildhauer Georg Krämer erbaute Denkmal benannt, sondern auch das oben erwähnte Lied und eben das Restaurant in der Klappergasse. Die Geschichte von Frau Rauscher könnt ihr auch auf der Webseite des Restaurants nachlesen.

Alle Informationen auf einen Blick:
Adresse: Klappergasse 8, 60594 Frankfurt am Main
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 11:00 Uhr- 01:00 Uhr, warme Küche: 11:30 Uhr- 22:30 Uhr.
Erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: S-Bahn 3,4,5 und 6 bis Lokalbahnhof, Buslinie 36 bis Affentorplatz. Straßenbahnlinie 14 und 18 bis Frankensteiner Platz oder 14, 15, 16 und 18 bis Lokalbahnhof.
Webseite: http://www.frau-rauscher.com
Kartenzahlung möglich? Ja
Vegetarische Option? Ja, z.B. Grüne Soße mit Kartoffel und Ei
Karte online einsehbar? Ja, auch Wochenkarten.
Reservierung möglich? Ja, telefonisch.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s