Pizza und Pasta am Industriehof: Da Claudio

In Begleitung war ich vor kurzem bei der Gastronomie Da Claudio am Industriehof. Meine Begleitung hatte das Restaurant stark empfohlen und wollte nun einmal gemeinsam mit mir dorthin. Zum Restaurant gehört außerdem die hauseigene Pizzeria Mamma Mia. Tagsüber kann man sowohl im Restaurant als auch in der Pizzeria essen, abends ist das Ganze etwas getrennt: Im eher etwas schickeren Restaurant kann man Pasta, Fleisch- und Fischgerichte essen, während man in der Pizzeria Pizza und Pasta essen kann. Wir saßen in der Pizzeria, die klassisch mit den typisch italienischen rot-weiß-karierten Tischdecken verziert war. An den Wänden waren Malereien von berühmten architektonischen Bauwerken, wie der Rialto-Brücke aus Venedig, dem Colosseum in Rom und dem schiefen Turm von Pisa abgebildet. Dominiert wurde der Raum jedoch von dem großen Steinofen, in dem die Pizza gebacken wurde.

img_20180203_203816278.jpg

Da wir unbedingt sowohl Pasta als auch Pizza essen wollten, entschieden wir uns dazu vorab eine Pizza zu teilen und anschließend jeweils Pasta zu bestellen. Wir wählten die Pizza Parma mit Rucola, die mit Mozzarella, Parmaschinken und Rucola belegt ist (9,50 Euro). Zu unserer Überraschung wurde uns die Pizza netterweise bereits aufgeteilt auf zwei verschiedenen Tellern serviert, wie ihr auf dem folgenden Foto erkennen könnt:

Maker:S,Date:2017-9-19,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-ve

Die Pizza war sehr lecker und gut mit Rucola belegt. Besonders positiv ist der knusprige Teig aufgefallen. Der Rand war knackig, aber nicht zu dick, genauso wie ich den Pizzarand am liebsten mag.

Anschließend empfahl uns der Kellner die Pasta Mista (gemischte Pasta), da wir uns nicht zwischen den zahlreichen Nudelgerichten entscheiden konnten. So konnten wir mehrere Pastasorten gleichzeitig probieren. (Ein normales Nudelgericht kostet so um die 9 Euro). Auf dem unten abgebildeten Teller seht ihr also vier unterschiedliche Pastasorten: links in rot Strozzapreti all‘ Amatriciana, vorne (mittig) Spaghetti mit Pesto, rechts davon hausgemachte Cannelloni und hinten Ravioli in Salbeibutter. Alle Gerichte haben sehr lecker geschmeckt. Mein Favorit waren die Ravioli in Salbeibutter, die Strozzapretti waren der Favorit meiner Begleitung.

Maker:S,Date:2017-9-19,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-ve

Zum Abschluss konnten wir einem Stück Tiramisu nicht widerstehen. Auch der Tiramisu war sehr lecker und schön cremig.

Fazit 
Die Lage ist zwar etwas abgelegen, dennoch mit der U-Bahn gut zu erreichen und wer sich den Weg sparen will, kann sich das Essen tatsächlich auch liefern lassen. Das Menü der Pizzeria ist in weiten Teilen Frankfurts lieferbar. Alles in allem war ich sehr positiv von Da Claudio überrascht, das ich zuvor gar nicht kannte. Ich werde definitiv noch einmal wiederkommen, um auch mal das Restaurant zu testen und vielleicht eines der Fleischgerichte zu probieren. Da Claudio hat vielleicht nicht die günstigste Pizza, dafür ist sie aber sehr lecker und knackig!

Maker:S,Date:2017-9-19,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-ve

Alle Informationen auf einen Blick:
Adresse: Gastronomie da Claudio, Elbinger Straße 4, 60487 Frankfurt am Main
Öffnungszeiten: Montag- Freitag 12:00 Uhr- 14:30 Uhr und 18:00 Uhr-22:30 Uhr, Samstag: 18:00 Uhr- 22:30 Uhr, Sonntag Ruhetag.
Kartenzahlung möglich? Ja
Webseite: http://www.da-claudio.de
Erreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: U6 und U7 bis Industriehof. Buslinien 72, 73 und 34 bis Industriehof.
Vegetarische Alternative? Ja
Karte online? Ja, aber teilweise etwas veraltet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s